Literaturpreis Nordischer Rat
  • Event date 26.05.2021
  • Event time 18:00-20:00

Andri Snær Magnason (Island) und Inga Ravna Eira (Sápmi) sind  für den Literaturpreis des Nordischen Rates 2021 nominiert. In diesem Live-Stream werden sie von Sunna Dís Másdóttir interviewt.

Andri Snær Magnason (geb. 1973) hat Romane, Gedichte und Theaterstücke veröffentlicht. Das polemische Werk Draumalandið, sjálfshjálparbók handa hræddri þjóð (Traumland – Ein Selbsthilfehandbuch für eine verängstigte Nation, Citizen Press 2008, übersetzt von Nicholas Jones ins Englische) wurde in Island zum Bestseller und wurde zu einem Film. Das Buch und der Film führten zu intensiven Debatten über Umweltfragen in Island, und Andri Snær Magnason war lange Zeit einer der führenden Kämpfer seiner Nation in diesem Bereich.
Um tímann og vatnið handelt von unserer Erde und der Zukunft unserer Kinder und unserer Nachkommen. Das Buch ist ausgewogen und aufschlussreich geschrieben, basierend auf einem tiefen Verständnis des Themas und einem starken Willen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen als heute.

Inga Ravna Eira (* 1948) ist Autorin, Lehrerin und Übersetzerin. Sie wurde in einer Rentierhirtenfamilie in Karasjok, Norwegen, geboren, wo sie noch immer lebt. Sie schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Kinderbücher in Nord-Sami.
Gáhttára Iđit / Vokterens Morgen / The Guardian’s Dawn ist ein Beispiel für dreisprachige Sprachkunst und ein virtuelles Geschenk. Das Lesen kann Sie zu einer unerwarteten, erhöhten Dimension führen, in der der Rhythmus, die Wiederholung und die Darstellungen in den Texten zusammen mit den Fotografien als ein einziges verschmolzenes Ganzes erscheinen.

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Updates!

Welche Themen interessieren Dich?

Welche Themen interessieren Dich?
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.