• Event date 18.03.2022
  • Event time 19:30-

Es ist Bücherfrühling und wir wollen lesen! Zumal diese vier Autorinnen aus Norwegen reichlich Lesetoff mitgebracht haben:

Von Svalbards Kohlegruben und dem Leben des jungen Chirurgen Finn, seiner Frau Eivor und der beiden kleinen Töchter am Rande der Welt handelt Heidi Sævareids im entlegenen Spitzbergen der 1950er Jahre angesiedelter Roman »Am Ende der Polarnacht«.

In ihrem Familienporträt »Zuunterst immer Wolle« lässt Helga Flatland die vielschichtigen Familien- und Beziehungskonstellationen um die Ärztin Sigrid, ihren Partner Aslak, Jens, den Vater ihrer Tochter, sowie ihre Mutter Anne durch wechselnde Erzählperspektiven zutage treten.

Den Tiefen und Untiefen menschlichen Empfindens und Handels widmet sich Marie Aubert in ihren Erzählungen »Kann ich mit zu dir?« über geheime Sehnsüchte und verborgene Gefühle, Grenzüberschreitungen und Tabubrüche.

Ida Lødemel Tvedts bunte wie tiefgehende Essays in »Tiefseetauchen« holen zu weiten Streif- und überraschenden Denkzügen zwischen Europa und Amerika aus, von Steve Bannon über Dolly Parton zu Hannah Arendt, wo sie noch lange nicht enden.

Die Kgl. Norwegische Botschaft lädt ein zu einem langen Leseabend und Gesprächen mit den vier Autorinnen, moderiert von Karoline Hippe und Elke Ranzinger.

Der Eintritt ist frei. Anmelden könnt ihr euch über folgenden Link: https://www.eventbrite.de/e/neue-bucher-aus-norwegen-ein-leseabend-tickets-276838349957?aff=ebdssbdestsearch

Es wird auch einen Livestream geben. für die Veranstaltung vor Ort gilt 3G, bitte denken Sie an einen Nachweis.

 

 

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Updates!

Welche Themen interessieren Dich?

Welche Themen interessieren Dich?
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.