• Event date 04.02.2021
  • Event time 12:00-

Im Dezember wurde die Kampagne #doarváidál oder #noknu in den sozialen Medien gestartet. Ziel der Kampagne war es, deutlich zu machen, dass in unserer Zeit immer noch Hetze herrscht und dass dies inakzeptabel ist.

Die Kampagne begann, als eine junge Frau dazu angeregt wurde, im Bus samisch zu sprechen. Es ist mehrere Jahrzehnte her, seit die Norwegisierungspolitik des Staates endete und die Sami einen starken rechtlichen Status erlangten. Aber Sami sind immer noch sowohl individuellem als auch systematischem Rassismus ausgesetzt, der sich auf ihren Alltag, ihre Gesundheit und ihre sozialen Bereiche auswirkt.

Warum gibt es immer noch so viele Vorurteile gegen die Sami, warum ist es nicht besser geworden und wie lösen wir es?

Aina Madelén Nordsletta Aslaksen (Nordkalottfolket), Iver Bjørklund (Universität Tromsø), Runar Myrnes Balto (NSR / Sami-Parlament) und Skjalg Fjellheim (Nordlys) treffen Marita Monsen (Bergen Sami Association) zu einer Podiumsdiskussion.

Erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Updates!

Welche Themen interessieren Dich?

Welche Themen interessieren Dich?
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.