Text: Jamila Nagel, Beitragsbild: © Wally Pruß

Nordischer Klang – Das Fest des Nordens findet dieses Jahr zum 31sten Mal statt.  Vom 6. Bis 15. Mai könnt ihr euch an verschiedenen Veranstaltungsorten in Greifswald viele inspirierende  Künstlerinnen und Künstler live ansehen und anhören. Außerdem erwarten euch Themen aus den Bereichen  Kunst, Literatur, Wissenschaft und Gesellschaft aus dem Norden.

Veranstalter ist der Kulturverein Nordischer Klang e.V., welcher mit dem Institut für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald verbunden ist. Auch mit den Kultureinrichtungen in Greifswald wird eng zusammengearbeitet. So bringen diese verschiedene eigene Programmpunkte mit zum Festival ein.

Schirmherrinnen des diesjährigen Nordischen Klangs sind die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig und die Ministerin für Kultur und Gleichstellung des Königreiches Norwegen Anette Trettebergstuen.

Eine Nacht in Helsinki

Bereits am 02.05.2022, noch vor der Eröffnungsveranstaltung, könnt ihr euch mit dem finnischen Film „Eine Nacht in Helsinki“ (Originaltitel: Yö armahtaa) von Mika Kaurismäki, auf das Fest einstimmen. Der 2020 erschienene Film spielt während des durch die Corona-Pandemie bedingten Lockdowns in Helsinki. Heikki der Besitzer einer Bar leidet sehr unter den geltenden Beschränkungen. Er darf keine Gäste bewirten und hat damit keine Einnahmen. Dennoch öffnet er seinem Freund Risto die Tür und die beiden trinken gemeinsam ein Glas Wein. Auch ein Fremder, der zunächst abgewiesen wird, dann aber doch bleiben darf, betritt die Bar. Und so kommen sich die drei Männer bei Wein und einigen Diskussionen näher.

Gedreht wurde der Film interessanterweise in der Corona-Bar in Helsinki, welche von den Brüdern Kaurismäki geführt wird.

Filmplakat „Eine Nacht in Helsinki“
Eine Nacht in Helsinki von Mika Kaurismäki ©Arsenalfilm

Nordischer Klang in musikalischer Form

Three Souls, Foto: Michael Schult Ulriksen

Der Nordische Klang hat musikalisch so einiges zu bieten. Das Programm könnte kaum vielfältiger sein. die Konzertveranstaltungen werden am 06.05.2022 eröffnet mit dem rythmisch-funkigem Groove von Three Souls und dem urbanen Pop von ISÀK.

Auf eine musikalische Entdeckungsreise wird Isabel Sörling die Besucher mit der Verschmelzung von traditionellen, afrikanisch inspirierten Rhythmen und zeitgenössischen Samples und Synthesizern, mitnehmen. Die größten Hits ihrer 25-jährigen Laufbahn werden von der Band D’Sound dargebracht. Die 2015 gegründete Band Birdpeople aus Åland wird mit ihrem Alternativ-Pop, den Sound der Hoffnung, der Liebe und des Verlusts, der angespannten Nerven, des kosmischen Treibguts, der kriechenden Ranken und der verwüsteten Städte, nach Greifswald bringen. Jazzig wird es mit Robert Zetterquist & Quasimondo, Östgötabandet, OTOOTO und Whatclub. Das DUO VARDØG präsentiert Barocke Lieder vom Liebeswahnsinn und das finnische Duo Aino & Miihkali stellen eine Mischung aus Folk und Electro vor, ihren Folktronic. Blues und Jazz vereinen sich in der Musik des Low-Fly Quintet. Von nordischen und keltischen Traditionen inspiriert ist die zeitgenössische Volksmusik von Stringflip.

Lexsoul Dancemachine, Foto: Taavi Muide

Emotional wird es mit Happy Heartaches. Sie singen von Songs über Herz und Schmerz, Lust und Leid. Teil der alternativen Popszene in Oslo ist die Band Mall Girl, welche ihre von überraschenden Wendungen und intrikaten Gitarrenriffs durchbrochenen Songs performen werden. Ordentlich Power wird zum Abschlussfest die Band Lexsoul Dancemachine mit ihrem Boogie- , Disco- und Funksound auf die Bühne bringen.

Podiumsdiskussion und Åland-Fotoausstellung

1921 wurde vom Völkerbund entschieden, dass die Ålandinseln zu Finnland gehören, jedoch als entmilitarisierte Zone ihre inneren Angelegen autonom verwalten. Nach den ersten Wahlen auf Åland, trat im Jahr 1922 zum ersten Mal das åländische Parlament zusammen. Nun einhundert Jahre später möchte sich Sia Spiliopoulou Åkermark, die Leiterin des Friedensinstituts der Ålandinseln und Dozentin für Internationales Recht, in einem Vortrag mit einigen Fragen der territoriale Zugehörigkeit der Ålandinseln beschäftigen. Welche Relevanz hat die Entscheidung Åland dem finnischen Territorium zuzupreschen, heute in der Ostsee und darüber hinaus? Welche Rolle spielt die Sicherheit bei dieser Lösung? Die Forschungskoordinatorin des Friedensinstituts der Ålandinseln, Petra Granholm, wird darüberhinaus über die sprachlich schwedische Identität Ålands, die Kontrolle über das eigene Land sowie das Recht, über sein eigenes Schicksal zu entscheiden, sprechen. Im Anschluss an die beiden Vorträge, findet eine Podiumsdiskussion statt.

Foto: Sascha Zachhuber

Eine Fotoausstellung des Fotograf und ehemalige Student der Universität Greifswald, Sascha Zachhuber, zeigt wundervolle Fotografien der Landschaft, Natur und Architektur Ålands.

Lesungen und Buchpräsentationen

Einige Autor*innen werden auf dem Nordischen Klang ihre neusten Bücher präsentieren. So stellt beispielsweise Marcel Krueger sein Werk „Island – Eine Insel und ihre Bücher“ vor. Dabei erzählt er von der Geschichte des Landes, mit all seinen Sagen um Elfen und Trolle.

Der Übersetzer Stefan Moster spricht über Volter Kilpis Werk „Im Saal von Alastalo“. Ein Roman, der heute als einer der besten Finnlands gilt. In dem Roman, der an einem einzigen Tag spielt, werden die wichtigsten Männer der Gemeinde von dem Gutsherrn Alasto eingeladen um über den gemeinsamen Bau eines Dreimasters zu sprechen.

„Ein dänischer Winter“ lautet der Titel von Sanne Jellings neuem Buch in welchem sich zwei Frauen, die vollkommen unterschiedlich sind, begegnen und mit ihren persönlichen Kriesen konfrontiert sehen. Doch ihre Begegnung wird alles verändern.

Ein besonderer Nordischer Klang für Schulklassen

Foto: Maja Nielsen & Gerstenberg Verlag

Einige Schulklassen können sich während des Nordischen Klang über eine besondere, interaktive Lesung mit Maja Nielsen freuen. Während ihrer Lesung begibt sie sich auf die Spuren der Wikinger und geht der Frage auf den Grund, ob die alten Sagas über die Nordmänner tatsächlich stimmen. Die Schulklassen lernen dabei etwas über die Geschichte von Erik dem Rote und seinem Sohn Leif Erikson. Hat Lief Erikson vielleicht wirklich, 500 Jahre vor Christoph Kolumbus, Amerika entdeckt?

Kulinarische Spezialitäten

Nordischer Klang bedeutet nicht nur delikate Musik sondern auch feinstes für den Gaumen. Cafés und Restaurants in Greifswald warten zum Festival mit einigen nordischen Spezialitäten auf. So bietet das Café & Restaurant Lichtblick beispielsweise: Flygande Jacob (Hähnchenbrust überbacken mit Bananen und Erdnüssen, dazu Reis und Salat), Kiusaus (Finnischer Kartoffelauflauf mit Tofu), Dänische Möhrenpfanne mit knackigem Salat, Norwegische Käsesuppe mit Speckwürfeln und Brokkoli, Grönsaksbullar (Gemüsebällchen mit Sahnesoße, Preiselbeeren und Salzkartoffeln), Finnisches Blaubeerhähnchen mit buntem Gemüsereis und gemischtem Blattsalat oder viele weitere köstliche Gerichte aus dem Norden an.

Tickets, Ermäßigungen und KlangKarten

Tickets für den Nordischen Klang können online über MVTicket oder an der Abendkasse erworben werden. Ausgenommen sind die Filme im CineStar sowie die Führung im Landesmuseum. Und Tickets für die Jazz-Nacht mit Östgötabandet und OTOOTO am 13.05.2022 können über die Theaterkasse Greifswald oder im Online-Ticketshop des Theaters Vorpommern gebucht werden.

Die Eintrittskarten können von einigen Personen, bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises, zum ermäßigten Preis erworben werden. Dazu zählen:

Schüler*innen,

Studierende,

Auszubildende,

Schwerbehinderte,

Arbeitssuchende

KUS-Passinhaber*innen

Inhaber*innen der Ehrenamtskarte MV.

Kinder unter 12 Jahren erhalten zu den Konzertveranstaltungen, nach vorheriger Anmeldung über das Festivalbüro (organisation-nokl@uni-greifswald.de) sogar kostenlosen Eintritt.

Auch wer mit der Bahn anreißt, kann sich über Rabatte freuen. So erhält man, wenn man ein tagesaktuelles Mecklenburg-Vorpommern-Ticket oder Quer-durchs-Land-Ticket vorlegt, auf Eintrittspreise an der Abendkasse 10% Rabatt. Aber auch wer bereits im Voraus ein Veranstaltungsticket gekauft haben sollte, kann der Rabatt ebenfalls bei Vorlage des jeweiligen Bahntickets an der Abendkasse nachträglich verrechnen lassen.

Wer mehr als eine Veranstaltung besuchen möchte, für den könnte sich unter Umständen auch eine KlangKarte lohnen. Die KlangKarte kann für 25€ bzw. für 10€ ermäßigt im Büro des Nordischen Klangs, Ernst-Lohmeyer-Platz 3, R. 25, 17489 Greifswald, oder per E-Mail unter nokl@uni-greifswald.de erworben werden. Und mit ihr haben Inhaber*innen die Möglichkeit ausgewählte Veranstaltungen des Nordischen Klangs zu einem reduzierten Preis von 5€ zu besuchen. Die reduzierten Eintrittskarten können online über www.mv-ticket.de, in der Touristeninformation Greifswald oder an der Abendkasse erworben werden. Wichtig ist: Die KlangKarte ist personalisiert und nicht übertragbar und es besteht ein begrenztes Kontingent. Sie gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis. Am jeweiligen Einlass wird die KlangKarte in Verbindung mit dem Ticket (Ermäßigung: KlangKarte) vorgezeigt. Inhaber*innen erhalten die KlangKarte per Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich möchte Neuigkeiten erhalten!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.