Autorin Lara Hitzemann

Der Fjällräven Classic ist wohl das bekannteste Wanderevent weltweit.

Du träumst von unberührter, schwedischer Natur?. Dann nutze unbedingt die Chance und sei beim diesjährigen Fjällräven Classic Trekking-Event auf Skandinavien.live dabei !
Seit 2005 sind jedes Jahr etwa 2000 Wanderer in der zweiten Augustwoche die 110 km lange Strecke gewandert. Der schwedische Hersteller von Outdoor-Ausrüstung, Fjällräven, versorgt die Trekker mit lokalen Transporten, Verpflegung, Brennstoff und sorgt für Sicherheit der Teilnehmer. Im Ziel vereinen sich alle Trekker zu einer tollen Party im Tipi Zelt.

Fjällräven Classic in Zeiten von Corona

In diesem Jahr ist die Strecke für private Feiern und einzelne Trekker geöffnet, aber das groß Event kann nicht ausgeführt werden. Stattdessen hat Fjällräven die Wanderung entlang des Kungsleden aufgezeichnet, bei der du live dabei sein kannst.
Die Aufzeichnung wird live auf Youtube  und der Fjällräven Classic Website vom 7. August um 16 Uhr MEZ nonstop bis zum 10. August übertragen. Damit kann die ganze Welt das Trekking in den schwedischen Bergen in Echtzeit als Slow TV-Format sehen und erleben.

Beantworte uns doch bitte ein paar Fragen dazu ganz unten im Post – wir würden uns sehr darüber freuen.

Die Strecke des Fjällräven Classic

Fjällräven classic Strecke
Foto: Fjällräven

 Die diesjährige Strecke startet in „Nikkaluokta“ und führt von „Singi, Selka, Tjätja, Allesjaure“ bis hin zum endgültigen Ziel „Abisko“.

Das Ziel von Fjällräven Classic

Welches Ziel verfolgt Fjällräven Classic?

Ein 110 km langer Weg, weite Landschaften, kostenloses Camping und du. Das ist Classic Sweden. Es ist eine epische Reise in einer rauen Wildnis über dem Polarkreis.Dies soll eine Reise wie keine andere sein. Ein Bonus hierbei ist nicht nur die surreale und atemberaubende Natur. Ebenso bekommen Wanderer die Chance gleichgesinnte zu treffen und Freunde fürs Leben zu finden, da man unterwegs gemeinsam unvergessliche Erinnerungen schafft. Beim Wandern kommt jeder an sein Limit, aber jeder Schritt soll die Teilnehmer mehr in die Balance mit ihrem Körper, Geist und der Seele kommen lassen und ihnen beibringen unabhängig von anderen in ihrer eigenen Geschwindigkeit zu gehen. Vor allem aber soll für großen Spaß gesorgt sein !

Atemberaubende Natur erleben
Gleichgesinnte Outdoor-Liebhaber treffen
Balance von Körper, Geist und Seele finden
Lernen dich in eigener Geschwindigkeit fortzubewegen
Hab eine Menge Spaß!

Die Atemberaubende Landschaft in Schwedisch Lappland beim Fjällräven Classic


Der Weg führt in eine wirklich spektakuläre Landschaft, die nur bis zum Horizont zu rollen scheint. Abgerundete Berge, grasbewachsene Hügel, gewundene Flüsse und schüchterne kleine Wasserfälle scheinen kein Ende zu haben. Natürlich kommen wir auch an einigen wichtigen Naturdenkmälern vorbei, darunter Kebnekaise, Schwedens höchster Berg. Der Pass führt auch durch boreale Wälder des Abisko-Nationalparks und den kargen Tjäktja-Pass.

Au fdem Fjällräven Classic in Schwedisch Lappland
Foto Fjällräven

Ein großer Teil der schwedischen Kultur hat Zugang zur Natur. Tatsächlich ist es als öffentliches Recht gesetzlich verankert. Auf Schwedisch als „allemansrätten“ bekannt, gibt es Touristen und Besuchern Schwedens das Recht, auf unbegrenzte Zeit in der schwedischen Natur zu verbringen.Aber mit diesem Recht geht eine große Verantwortung einher. Die Verantwortung gegenüber der Natur. Es gilt sie zu bewahren und zu schützen. Das Gebiet so zu verlassen, wie du es gefunden hast – oder wie wir es bei Fjällräven gerne tun, sie in noch besserem Zustand zu verlassen. Diese Verantwortung gegenüber der Natur umfasst die gesamte Flora und Fauna sowie Wasser, Steine und alles andere, was nicht von Menschenhand geschaffen wurde. Dieses Recht hat die schwedische Gesellschaft geprägt und macht Fjällräven Classic Sweden so besonders. Beobachte also und respektiere die Natur als Spielplatz, den alle über Jahre hinweg genießen können. Solange wir ihn sauber halten !

Ein paar Fragen an DICH

Wir sind gespannt, wie Euch dieses Sendekonzept gefällt,
Bitte beantworte uns doch folgende Fragen in den Kommentaren oder per E-Mail.

  • Wie gefällt Euch diese Art von Unterhaltung?
  • Schaut Ihr das nebenbei?
  • Verfolgt Ihr die Youtube Sendung mehrmals am Wochenende?
  • Bekommt Ihr Lust auf Natur?
  • Wie gefällt Euch die Übertragung mit Wanderkarte?
  • Was würde zum Erlebnis noch fehlen? (Musik? Erzähler? Information? ..)

und hier haben wir noch ein paar schöne Berichte aus den vergangenen Jahren für Dich:

 1. Stories from the Trail https://foxtrail.fjallraven.com  

2. Reisebericht Fjällräven Classic 2017: https://www.grube.de/Blog/reisebericht-fjaellraeven-classic-2017/  

3. „Trailblaze“ Blog http://www.trailblaze-trekking.com/fjallraven-classic-2009.html  

4. Prepare for Fjällräven Classic: https://foxtrail.fjallraven.com/articles/prepare-for-fjallraven-classic-part-1-fitness/  

5. „Off the Path“ Blog https://www.off-the-path.com/fjaellraeven-classic/  

6. „Freiluft“ Blog http://www.freiluft-blog.de/2008/08/fjallraven-classic-2008/

7. „Hanwag“ Blog https://blog.hanwag.de/fjaellraeven-classic-schweden-2017-ein-trail-drei-abenteuer

/8. „Frankonia“ Blog https://blog.hanwag.de/fjaellraeven-classic-schweden-2017-ein-trail-drei-abenteuer/

9. Nordic Outdoor https://www.nordicoutdoor.co.uk/blog/fjallraven-classic-uk/

10. „Altitude“ Blog https://altitude-blog.com/en/the-fjallraven-classic-conquering-the-kings-road/

11. „Earn your Bacon“ https://earnyourbacon.com/category/fjallraven-classic/

9 thoughts on “Fjällräven classic 2020 – live

  1. Grundsätzlich mag ich slow-TV. Habe mit „minutt for minutt“ Hurtigruten im norwegischen Fernsehen angefangen (im Nachtdienst) und habe dieses Jahr ein-zweimal in „Den stora älgvandringen“ reingezappt (auch weil der Produzent unser Nachbar ist). Grundsätzlich habe ich aber kein Fernsehen, und zuhause den Computer anzustellen mag ich selten. Gibt gerade besseres zu tun 😉 .
    Den Fjällräven Classic an sich finde ich ganz ganz furchtbar, bin bereits zweimal in seine Fahrwasser geraten (also danach wandern gewesen und habe die Folgen in der Natur gesehen). Da ich den Kungsleden schon einige Mal gegangen bin, wuerde ich mir das auch nicht ansehen. Was wandern angeht, lasse ich mich lieber von Bildern inspirieren als von Filmen. Karten dabei finde ich allerdings immer gut.

    1. Liebe Annika, danke für deine ausführlichen Kommentar. hurtigruten und älgvandringen kennen wir auch und haben uns immer gefragt, wer das in welchen Situationen schaut. Nun haben wir ein schönes Beispiel. Der Hinweis zum Naturschutz ist total wertvoll, vielleicht könnte man anregen, das veranstaltungskonzept zu verändern oder noch nicht so überlaufene Wege zu promoten, so dass sich die Touristenströme sinnvoll verteilen. Das streben wir unter anderem in dem Projekt „Scandinavian summits“ an. Schön zu wissen, dass du Fotostrecken inspirierender findest. Viele Grüße Geertje

  2. Das Konzept hört sich für mich gut und schlüssig an.
    Wenn die richtigen Menschen zusammen kommen wird es sicher eine schöne Expedition.
    Trotzdem sollte man über das Konzept nachdenken alles zu streamen, wegen des hohen Energieverbrauchs.

    1. Danke Thomas für deinen Kommentar, als Kameramann sehr geschätzt:). Die Sache mit dem Energieverbrauch ist ein wertvoller Hinweis. Viele Grüße Geertje

  3. Hej,
    ein prinzipiell interessantes Konzept, aber für mich persönlich wäre das eher nichts glaube ich. Anderen beim Wandern, Zelten usw. zuzuschauen wäre mir glaube ich auf Dauer zu langweilig. Dafür bin ich einfach selber zu gerne in der Natur unterwegs. Ich schaue mir gerne mal inspirierende Filme an, die in ein paar Minuten Länge Lust auf eine bestimmte Aktivität oder Location machen, aber stundenlang anderen dabei zuzuschauen.., weiß nicht, spontan klingt das nicht so lockend.
    Natürlich könnte man das „so nebenbei“ schauen, aber eigentlich konzentriere ich mich lieber auf eine Sache. Bin auch nicht so gut darin, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun (zumindest nicht, wenn ich nicht unbedingt muss).
    Bei Naturfilmen wie „Den stora älgvandringen” kann ich mir das schon eher vorstellen. Da kann man dann auch ab und zu reinschauen, verpasst nicht wirklich was, aber letztendlich würde ich auch da nicht so viel Zeit investieren, um das zu verfolgen.
    Glaube nicht unbedingt, dass Musik u ä das Konzept für mich persönlich wirklich attraktiver machen würden… bei YouTube-Clips oder Kurzfilmen finde ich das wiederum schon recht wichtig.

    Alles in allem ist das glaube ich nicht so meins. Kann aber auch daran liegen, dass man im Moment selbst so viel draußen unterwegs ist und deshalb weder Zeit noch Lust hat, so die Zeit stattdessen vor dem Bildschirm zu verbringen. Vielleicht eher was für die kalten und dunklen Wintertage und -nächte.
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

    1. Danke Hartmut für deinen ausführlichen Kommentar. An Deinem Blig können wir die Freude am Draussensein gut erkennen. Verständlich, dass man da nicht so viel vor dem Bildschirm sitzt. Die Meinungen hier helfen uns gerade sehr weiter. Viele Grüße Geertje

  4. Hallo ihr Lieben,

    leider konnte ich am Wochenende nicht reinschauen, weil ich selber mal wieder unterwegs war. Grundsätzlich finde ich so ein Format aber durchaus spannend – da es gerade in unserer schnelllebigen Zeit einen schönen Kontrast darstellt! Wo sonst immer öfter „höher, schneller, weiter“ gilt, warum dann nicht auch mal etwas in Echtzeit laufen lassen?

    Viele Grüße,
    René

  5. Meiner Meinung nach gibt es gerade in der COVID Zeit keinen besseren Weg um die Skandinavische Natur besser kennen zu lernen und gleichzeitig ein Stück Vorfreude auf den eigenen Urlaub zu entwickeln. Die Lust auf die Natur verstärkt sich dadurch definitiv. Eine Karte lässt die ungefähre Route besser nachvollziehen und den Zuschauer schon einmal vertrauter mit den Namen der einzelnen Stopps vertraut machen. Eine super Sache für Outdoor Begeisterte Skandinavienliebhaber ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte Neuigkeiten erhalten!